Gemeinsam nachhaltig den Kurs festlegen

Family Office

Gemeinsam
auf Augenhöhe

Resilient

Klar und lösungsorientiert handelnd.

Partner­schaftlich

Für die gemeinsame Sache einstehen.

Ver­trau­ens­voll

Mit Vertrauen richtig umgehen.
Probleme zu erkennen, sie in einem größeren Zusammenhang zu sehen, Teilaspekte zu analysieren und die Lage dann richtig zu interpretieren, ist die Voraussetzung einer erfolgreichen Zusammenarbeit. Denn aus diesem Gesamtzusammenhang leite ich für Sie eine individuelle und passende Lösung her.

Voraus­schauend

Fokussiert priorisieren.

Ver­läss­lich

Sich gewissenhaft kümmern.

Diskret

Verschwiegen mit dem nötigen Fingerspitzengefühl.

Gemeinsam
Werte wahren

Der Anfang von allem ist das Zuhören. Dadurch werden alle relevanten Informationen verstanden, analysiert, gegeneinander abgewogen, Alternativen aufgezeigt und so aufbereitet, dass der Vermögensinhaber befähigt wird, eine Entscheidung zu treffen.

Sowohl ein ehrlicher als auch transparenter und unabhängiger Partner an Ihrer Seite zu sein, der sowohl direktes und verständliches Feedback gibt, als auch eine klar formulierte Handlungsempfehlung für die nächsten strategischen Schritte bereithält, das erwartet Sie bei einer Zusammenarbeit mit mir.

MIT DEM KINDERBEIRAT
GEMEINSAM DIE ZUKUNFT GESTALTEN

Um als Stiftung potenzielle Mitarbeitende und Freiwillige zu erreichen, muss sie auch die nachfolgenden Generationen erreichen. Je früher sich Kinder und Jugendliche für eine Stiftung interessieren, desto wahrscheinlicher ist ihr langfristiges Engagement. Der Kinderbeirat ist eine Lösung auf diesem Weg, die das Potenzial hat, langfristig die Gesellschaft zu verändern. Diesen Weg brauchen Sie als Stiftung nicht alleine zu gehen. Machen Sie Ihre Stiftung schon heute zukunftssicher und rufen Sie einen Kinderbeirat ins Leben.

Umfassend & fokussiert
auf das gemeinsame Ziel

Dr. Katja Bär ist Gründerin und Geschäftsführerin von FOB, eines familiären Family Offices, das Privatpersonen und Stiftungen individuell bei strategischen (Vermögens-)Fragestellungen berät. Neben einer klar formulierten Haltung und einem facettenreichen Erfahrungsschatz, zeichnet sie die Fähigkeit aus, komplexe Zusammenhänge einfach auf den Punkt zu bringen - pragmatisch und strukturiert. Die studierte und in Versicherungsökonomie promovierte Betriebswirtin, war bis Ende 2017 bei der UBS Europe SE Kundenberaterin im Bereich vermögender Privatkunden und verantwortete dort den Fachbereich Stiftungen. Darüber hinaus ist sie Speakerin und schreibt sowohl Gastbeiträge als auch Kommentare für unterschiedlichste Fachpublikationen.

Seit 2018 ist Dr. Katja Bär Vorstand der gemeinnützigen Hans und Ilse Breuer-Stiftung. Sie setzt sich mit aller Kraft dafür ein, über Demenz aufzuklären und der Krankheit ihren Schrecken zu nehmen. Das ermöglicht Betroffenen und ihren Familien ein neues gemeinsames Miteinanderleben. Damit einher geht eine langfristige Forschungsförderung.

AKTUELLE THEMEN VON UND MIT DR. KATJA BÄR

November 2022 DER PERFREKTE VORSTAND?
Er ist die einzige verpflichtende Instanz zur Gründung einer Stiftung, verwaltet Beträge unterschiedlichster Volumina für unterschiedlichste Zwecke: Der Stiftungsvorstand verantwortet den Erfolg der Arbeit. Was müssen Menschen in dieser Position mitbringen, was macht die Arbeit aus – und wie groß sind die Unterschiede zur Privatwirtschaft? von Stefan Dworschak.
Quelle: DIE STIFTUNG, Magazin für Stiftungswesen und Philanthropie, 3. November 2022
[mehr lesen]
Oktober 2022 WARUM VERTRAUEN IN NETZWERKEN SO WICHTIG IST
Ein gutes Netzwerk funktioniert nur, wenn sich die Mitglieder offen austauschen können. Das klingt leichter als gedacht. Ein Leitfaden von Dr. Katja Bär.
Quelle: Cash-Online.de, 13. Oktober 2022
[mehr lesen]
Oktober 2022 WARUM NETZWERKEN WICHTIG IST UND WIE ES FUNKTIONIERT
Der Austausch in Netzwerken bietet eine gute Möglichkeit, seinen Horizont zu erweitern, neue Erfahrungen zu sammeln, neue Freundschaften zu knüpfen – aber auch, konkreten Nutzen daraus zu ziehen, zum Beispiel auf der Suche nach einer neuen Beschäftigung.
Quelle: Cash-Online.de, 4. Oktober 2022
[mehr lesen]
August 2022 WARUM FAMILY OFFICES EINE KLARE HALTUNG BRAUCHEN
In Deutschland entstehen immer mehr Family Offices, weil die Verwaltung von Familienvermögen komplexer wird. Doch was muss ein Family Office können?
Quelle: Cash – Ausgabe Nr. 8/2022
[mehr lesen]
April 2022 3. VIRTUELLER TAG FÜR DAS STIFTUNGSVERMÖGEN
Das Thema Mut begleitet mich in verschiedenen Kontexten schon länger. Im letzten Jahr sprach ich schon davon, dass wir mehr Mut brauchen beim Anlegen des Stiftungsvermögens. Das ist ungebrochen relevant, was Tobias Karow dazu veranlasst hat, Mut im Studio-Talk #2 mit Immo Gatzweiler von der AXA und mir zum Thema zu machen.
Oktober 2021 MITTEL ZUM ZWECK – STIFTUNGSVERMÖGEN ERFOLGREICH BEWIRTSCHAFTEN
Die Frage nach dem erfolgreichen Vermögenserhalt einer Stiftung ist seit dem Niedrigzins zentral geworden. Unter der Moderation von Chris-Oliver Schickentanz (Commerzbank) diskutieren Florian Becker-Gitschel (Zoologische Gesellschaft Frankfurt), Jens Güldner (Evangelisches Johannesstift) und Dr. Katja Bär (Hans und Ilse Breuer-Stiftung) über Erfolg und gesellschaftlichen Impact von Anlagestrategien.
Quelle: DER PLATOW Brief, 18. Oktober 2021
[mehr lesen]
Dezember 2020 STIFTUNGEN BRAUCHEN EINEN PASSENDEN RISIKOBEGRIFF
Interview von Armin Häberle mit u.a. Dr. Katja Bär über Immobilieninvestments für Stiftungen
Quelle: DIE STIFTUNG - Ausgabe Dezember 2020.
[mehr lesen]
Juli 2019 "MAN SOLLTE NUR MACHEN, WAS MAN AUCH VERSTEHT."
Interview von Armin Häberle mit u.a. Dr. Katja Bär über Immobilieninvestments für Stiftungen
Quelle: DIE STIFTUNG - Ausgabe Juni/Juli 2019.
[mehr lesen]
Juni 2015 SPENDENSIEGEL - KENNZEICHNUNGEN FÜR GUTES GEMEINNÜTZIGES HANDELN
Wie Stiftungen das Vertrauen von Spendern mithilfe eines Prüfsiegels für die Mittelverwendung gewinnen, erklären Dr. Katja Bär und Ulf Mücke.
Quelle: Stiftung & Sponsoring - Ausgabe 6/2015.
[mehr lesen]
März 2009 LEHREN AUS DER FINANZKRISE
Die Finanzkrise greift auch auf Stiftungen über. Zwar haben sie in der Regel recht vorsichtig agiert, dennoch gibt es einige, deren Projektarbeit im kommenden Jahr angesichts eingebrochener Erträge gefährdet ist. Dr. Katja Bär erklärt, warum Zeit und Geduld die wichtigsten Komponenten in der Vermögensanlage sind.
Quelle: Stiftung & Sponsoring - Ausgabe 03/2009.
[mehr lesen]
Februar 2008 ORIENTIERUNG BEI DER VERMÖGENSANLAGE VON STIFTUNGEN
Woran kann sich der Vorstand einer Stiftung bei der Vermögensanlage orientieren? Die relevanten Rechtsvorschriften gehen lediglich von der Bestandserhaltung aus, machen aber keine weiteren Vorgaben. So zeigen sich in der Praxis bei vielen Stiftungsvorständen gerade in Zeiten schwankender Börsen große Unsicherheiten. Dr. Katja Bär skizziert sieben Irrtümer, die in Gesprächen immer wieder eine Rolle spielen.
Quelle: Stiftung & Sponsoring - Ausgabe 02/2008.
[mehr lesen]

Gemeinsam ins
Gespräch kommen

    [borlabs-cookie id="googlemaps" type="content-blocker"][/borlabs-cookie]

    FOB
    Family Office


    Goethestraße 26
    60313 Frankfurt am Main

    Telefon 069 21997069

    TOP